Brutto Netto Gehalt Rechner  Gehaltsrechner

Der Brutto Netto Gehalt Rechner von bruttonettogehalt.de ist ein kostenloses Angebot, das Ihnen dabei hilft, Ihr Nettogehalt in Zusammenhang mit Ihrem Bruttogehalt zu errechnen. Stellen Sie sich den Gehaltsrechner einfach entsprechend Ihrer Situation ein und erfahren Sie wie viel Netto Ihnen vom Brutto bleibt.

man204

Ihre Vorteile:

– einfache Handhabung
– schnelle Ergebnisse
– für alle Steuerklassen
– vollkommen kostenlos

Brutto Netto Gehalt – So errechnen Sie Ihr Nettogehalt mit dem Gehaltsrechner

 

Bruttoeinkommen

An dieser Stelle tragen Sie Ihr derzeitiges oder zukünftiges Bruttogehalt in den Gehaltsrechner ein. Diese ist die Grundlage für die Berechnung Ihres Nettogehalts mit dem Gehaltsrechner.

Steuerklasse

Wie viel Geld Sie für Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag oder Kirchensteuer zahlen, hängt sowohl von Ihrem Einkommen, als auch von Ihrer Steuerklasse ab. Ihre Steuerklasse richtet sich nach Ihrer aktuellen Lebenssituation.

Steuerklasse I: Ledige, verwitwete oder geschiedene ohne Kinder.
Steuerklasse II: Alleinerziehende ledige, verwitwete oder geschiedene mit Kindern.
Steuerklasse III: Verheirateter Alleinverdiener oder Doppelverdiener bei dem der andere Ehegatte auf Antrag beider die Steuerklasse V hat. Empfiehlt sich für Ehegatten, mit einem Vielverdiener (Steuerklasse III) und einem Wenigverdiener (Steuerklasse V).
Steuerklasse IV: Verheirateter Doppelverdiener, empfiehlt sich für Ehegatten, bei denen beide ungefähr gleichviel verdienen.
Steuerklasse V: Siehe Steuerklasse III.
Steuerklasse VI: Bei zusätzlicher Lohnsteuerkarte für ein weiteres Dienstverhältnis (Für einen Nebenverdienst).

Falls Sie sich nicht ganz sicher sind, in welche Kategorie Sie fallen, auf Ihrer Lohnsteuerkarte finden Sie diese Information ebenfalls. Tragen Sie auch die Steuerklasse in den Gehaltsrechner ein.

Steuerfreibetrag

Der Steuerfreibetrag gibt an, wie hoch Ihr jährliches Einkommen sein darf, bevor die Einkommenssteuer für Sie anfällt.

Hier eine Auflistung der Steuerfreibeträge der letzten Jahre:

für Alleinstehende: 8472 €; für zusammenveranlagte Ehepaare: 16.944 €
für Alleinstehende: 8470 €; für zusammenveranlagte Ehepaare: 16.940 €
für Alleinstehende: 8354 €; für zusammenveranlagte Ehepaare: 16.708 €
für Alleinstehende: 8130 €; für zusammenveranlagte Ehepaare: 16.260 €
für Alleinstehende: 8.004; für zusammenveranlagte Ehepaare: 16.008 €

Für Familien mit Kindern kann auch noch der Kinderfreibetrag von 2.184 € (je Elternteil), sowie der Freibetrag für Betreuungs-, Erziehungs-, und Ausbildungsbedarf von 1.320€ (je Elternteil) hinzukommen. Diese Freibeträge kommen allerdings nur dann zum Tragen, wenn die Einsparungen das Kindergeld übersteigen.

Bis zum 30.November jeden Jahres könne Sie sich bei Ihrem Finanzamt einen Steuerfreibetrag auf Ihrer Lohnsteuerkarte eintragen lassen. Dadurch reduziert sich die Lohnsteuer, die von Ihr Arbeitgeber von Ihrem Gehalt abziehen muss.

Als Freibetrag können Sie sich verschiedene Dinge eintragen lassen. Beispielsweise Kosten für die Kinderbetreuung oder Fahrtkosten. Falls Sie sich den Freibetrag nicht haben eintragen lassen, kein Problem – berücksichtigen Sie die entstandenen Kosten einfach in Ihrer Steuererklärung.

Kirchensteuer

Die Kirchensteuer ist eine Steuer, die von anerkannten Religionsgemeinschaften erhoben werden darf. Zahlen müssen die Steuern allerdings nur Mitglieder der Gemeinschaft. Die Kirchensteuer wird vom Finanzamt eingezogen. Die Höhe der Steuer richtet sich nach Ihrer Einkommenssteuer bzw. Lohnsteuer.

Krankenversicherung Beitragssatz

Der im Gehaltsrechner eingetragene Wert für den Beitragssatz setzt sich aus Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil zusammen. Im letzten Jahr lag der Wert bei 14,6%. Dazu kommt stets noch der variable Wert (Arbeitnehmeranteil), der von Ihrer Krankenkasse abhängt und um 0,9% liegt. Seit 2015 haben die Versicherungen die Möglichkeit den Arbeitnehmeranteil selbst zu bestimmen. Die meisten Versicherer onrientieren sich aber an dem alten Festwert von 0,9%.

Gesetzliche Rentenversicherung

Die gesetzliche Renteversicherung gehört zu den Sozialversicherungen. Sie ist für jede abhängig beschäftigte Person verpflichtend und soll die Alterssicherung von Beschäftigten sicherstellen.

In unserem Brutto Netto Gehaltsrechner müssen Sie an dieser Stelle nur auswählen, ob Sie in West- oder Ostdeutschland arbeiten. Hier unterscheiden sich die Regelungen ein wenig.

Beitrag zur Pflegeversicherung

Der Beitrag der Pflegeversicherung wird zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber geteilt. Ausschließlich in Sachsen zahlt der Arbeitnehmer deutlich mehr. Zusätzlich 0,25% zahlen alle kinderlosen, die älter als 23 Jahre sind.

Beitragssatz Pflegeversicherung 2015: 2,35%
Beitragssatz Pflegeversicherung 2014: 2,05%
Beitragssatz Pflegeversicherung 2013: 2,05%
Beitragssatz Pflegeversicherung 2012: 1,95%

Thema Mindestlohn – Alle Infos

Er ist da, endlich! Der lange Streit in der Politik ist beendet und Deutschland hat einen Mindestlohn. Wir beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema Mindestlohn auf dieser Seite. Ab wann habe ich Anspruch auf den Mindestlohn? Der Mindestlohn wurde im Sommer...

mehr lesen

Steuererklärung 2014 – So sparen Sie Steuern

Wenn Sie verpflichtet sind, eine Steuererklärung 2014 abzugeben,  sollten Sie sich beeilen. Die Frist für verpflichtende Steuererklärungen läuft Ende Mai aus. Wenn Sie sich für Ihre Steuererklärung 2014 Hilfe holen, haben Sie mehr Zeit. Mit einem Steuerberater haben...

mehr lesen

Unterlagen für die Steuererklärung – das brauchen Sie

Die Steuererklärung steht mal wieder an. Das heißt auch Unterlagen zusammensuchen, Steuer-ID finden und die neusten Steuertricks im Internet raussuchen.  Aber welche Unterlagen Steuererklärung brauchen Sie überhaupt? Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen mit...

mehr lesen

Brutto-, Netto-Gehalt – Wo liegt der Unterschied?

Brutto-, Netto- Gehalt, Sozialabgaben, Steuern. Besonders für Berufsanfänger kann es hier verwirrend werden. Aber auch viele Menschen, die schon lange im Beruf sind, wissen nicht genau, was es mit Brutto- und Netto-Gehalt auf sich hat. In diesem Artikel finden Sie...

mehr lesen

5 Tipps für eine erfolgreichen Gehaltsverhandlung

Sie wollen eine Gehaltserhöhung? Verständlich. Denn mit den Jahren sinkt das Realeinkommen um Beispiel durch Inflation, steigende Mieten oder Lebensmittelpreise. Allein deswegen sollte Ihr Gehalt regelmäßig angepasst werden. Haben Sie das Gefühl, Sie sollten ein...

mehr lesen